Hand/Ellenbogen

Hand

1. Karpaltunnelsyndrom

Das ist eine Einengung des Nervus Medianus am Handgelenk. Daraus resultieren Schmerzen/Kribbeln und Funktionsstörungen der Daumen-, Zeige-, Mittel- und Ringfinger. Die Schmerzen tauchen typischerweise in der Nacht auf.

Ursachen für das Karpaltunnelsyndrom sind häufig Stoffwechselveränderung und Überlastungen.

Therapie: Als Therapie wählen wir zunächst konservativ mit Nachtlagerungsschiene und oder lokale Injektionstherapie, ggf. operativ mit Spaltung des den Karpaltunnel oben abschließenden Bandes. Diese OP wird ambulant durchgeführt.

2. Schnappfinger / Schappdaumen

durch Überbeanspruchung oder Stoffwechselerkrankungen kann es zur Überlastung der Beugesehnen der Hand kommen. Ein Knoten in der Sehne kann nicht mehr durch das sogenannte Ringband gleiten. Die Sehne verhakt sich im Ringband, was zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung und Schappen des Fingers führt.

Therapie: konservativ mit lokaler Injektionstherapie, bei weiter bestehenden Beschwerden operativ durch Spaltung des betroffenen Ringbandes an der Hohlhand durch kleinen Schnitt (ambulant).

Ellenbogen

1. Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis)

Bei dem sogenannten Tennisarm handelt es sich um eine lokale Entzündung im Bereich der Streckmuskulatur des Unterarms und der Hand. Die Folge sind Schmerzen an der Aussenseite des Ellenbogens.

Unsere Therapie: konservativ mit Schmerzmedikamenten, Ruhigstellung, s.g. Epicondylitisspange, lokale Injektionstherapie und Stosswellentherapie. Wirkt die konservative Therapie nicht, erfolgt die operative Therapie. Bei der OP werden die Muskeln, die für das Strecken des Unterarmes notwendig sind, am Sehnenansatz eingekerbt. Die OP erfolgt ambulant.

2. Golferarm (Epicondylitis humeri ulnaris)

Ein lokale Entzündung der Beugemuskulatur des Unterarmes und der Hand mit daraus resultierenden Schmerzen an der Innenseite des Unterarms und Ellenbogens.

Therapie: Therapeutisch gehen wir wie bei dem Tennisarm vor.